Abonnenten-Login

Passwort
  Passwort vergessen?



EINE ZAUBERHAFTE NANNY
© United International Pictures GmbH

EINE ZAUBERHAFTE NANNY

Film-Inhalt

den Kindern selbst eine Lektion zu erteilen. In der Zwischenzeit verkompliziert sich die Lage für Mr. Brown, als Tante Adelaide eintrifft und ankündigt, eines der Mädchen mitnehmen und bei sich großziehen zu wollen. Die Kinder belauschen diesen Plan und rebellieren, indem sie die Haustiere in die besten Sonntagskleider der Mädchen stecken und hoffen, die kurzsichtige alte Dame werde stattdessen eines der Tiere mitnehmen. Als Tante Adelaide jedoch eines der echten Brown-Mädchen erspäht und schnappen kann, bemerken die übrigen Kindern, dass ihnen nichts übrig bleibt als sich hilfesuchend an die Frau zu wenden, die gesagt hatte, sie werde immer für sie da sein.

Nanny McPhee antwortet auf den Hilferuf und lenkt Tante Adelaide ab, indem sie den Esels-Tanz aufführt. Das wirkt jedoch nur vorübergehend, und sie erinnert die Kinder daran, dass dennoch jemand bei der Abfahrt in der Kutsche der Tante sitzen muss. Die Brown-Mädchen antworten mit überraschender Selbstlosigkeit, doch Simon findet eine Lösung, indem er Evangeline, die sich schon lange danach sehnt, eine feine Dame zu werden, darum bittet, mit Tante Adelaide mitzugehen. Das Täuschungsmanöver gelingt, die Mädchen sind in Sicherheit und die Kinder beginnen, diese Nanny, die sie zuerst als Feindin betrachtet haben, nun mit ganz anderen Augen zu sehen. Außerdem stellen sie fest, dass etwas sehr geheimnisvolles vor sich geht: Während sie von Nanny McPhee lernen, verändert sich scheinbar deren Aussehen. Die Warzen verschwinden, die Nase wird kleiner, der Augenbrauenbalken normalisiert sich. Hat sie sich wirklich verändert? Oder hat sich die Einstellung der Kinder verändert?

Als der Stichtag für Mr. Browns Eheschließung näher rückt, lädt er widerwillig die furchtbare Mrs. Quickly (Celia Imrie) zum Tee ein – eine Frau, die es so sehr auf ihn abgesehen hat, dass sie bereits auf der Beerdigung ihres eigenen dritten Ehemannes mit Mr. Brown geflirtet hat. Simon versucht mit seinem Vater über Mrs. Quickly zu sprechen, doch als dieser nicht zuhören will, wendet sich der Junge an Nanny McPhee. Obwohl sie sich weigert, direkt zu helfen, stimmt sie dennoch zu, nicht einzugreifen, falls die Kinder versuchen wollen, Mrs. Quickly zu vertreiben.

Mrs. Quickly trifft ein und die Streiche nehmen ihren Lauf. Eine Kröte in der Teekanne, Würmer in ihren Sandwiches, eine Tarantel, die auf ihre dümmlichen blonden Korkenzieherlocken herabgelassen wird – doch nichts zeigt die gewünschte Wirkung, denn so kommen sich Mrs. Quickly und Mr. Brown nur noch näher. Schließlich verlässt Mrs. Quickly wütend das Haus in der Überzeugung, Mr. Brown habe sie den ganzen Nachmittag über nur verführen wollen ohne die Absicht, sie zu heiraten. Mr. Brown hat keinerlei Hoffnung mehr, beichtet seinen Kindern alles und sagt, die Familie werde nun auseinandergerissen. Nanny McPhee fordert die Kinder dazu auf, sich selbst etwas einfallen zu lassen. Die Kinder gehen zu Mrs. Quicklys Haus und überreden sie, zu Mr. Brown zurückzukehren – und dann überreden die Kinder ihren Vater, die fürchterliche Frau doch um ihre Hand zu bitten. In dieser Nacht entschuldigt sich Mr. Brown bei seinen Kindern dafür, ihnen nicht vertraut zu haben, und die Kinder entschuldigen sich bei ihm für ihr schreckliches Benehmen. Sie sind nun wieder eine glückliche Familie – wenn auch nur für die wenigen Tage vor der Hochzeit. Nanny McPhee offenbart Mr. Brown, dass er eine der wichtigsten Lektionen gelernt hat: zuhören. Und wieder scheint sich ihr Aussehen zu verändern.

Am Tag der Hochzeit scheint es, als stünden die Browns vor einem ausweglosen Dilemma. Wird Mr. Brown wirklich Mrs. Quickly heiraten müssen? Wird den Kindern noch etwas einfallen? Nanny McPhees Zauberkräfte spielen jetzt zusammen mit der Klugheit der Kinder eine entscheidende Rolle und führen zu etlichen lustigen und gefühlvollen Überraschungsmomenten. So wandelt sich der gefürchtete Hochzeitstag zu einem Anlass für große Glücksgefühle – und das erinnert Nanny McPhee an ihren Leitsatz: Wenn die Kinder sie wollen, aber nicht mehr brauchen, muss sie gehen...

Regie: Kirk Jones Darsteller: Emma Thompson, Colin Firth, Kelly MacDonald, Angela Lansbury Drehbuch: Emma Thompson Genre: Familienkomödie Land: Frankreich / England / USA 2005 Originaltitel: NANNY MCPHEE Verleih: United International Pictures GmbH

EINE ZAUBERHAFTE NANNY startet am 02. Februar 2006